Österreich 2001

16. bis 25. Juni 2001 – Wanderfreunde TSV Lütjensee – 10 Tage „on tour“

Die Wanderfreunde des TSV Lütjensee waren mit 32 Teilnehmern bei der 7. IVV Volkssportolympiade in Seefeld / Tirol vertreten.

Schon bei der Anreise war der harte Kern unserer Volkssportler nicht zu halten und besuchte am Samstag einen Wandertag der WF Hainzell in Hosenfeld bei Fulda.

Am Sonntagmittag stand eine Wanderung in Possenhofen am Starnberger See auf dem Programm, bevor wir unser Quartier im Hotel Hochland in Weidach bezogen.

HämmermoosZum Eingewöhnen ging es am Montag ganz gemütlich auf die Hämmermoosalm im Gaistal, wo schon eine deftige Brettljause auf uns wartete.

Am nächsten Tag ging es dann ins Eingemachte: Mit der Seilbahn auf das Kreuzeck bei Garmisch- Partenkirchen und durch das Höllental und die Höllentalklamm zurück nach Hammersbach. Diese wunderschöne Tour wurde leider durch den ganztägigen Dauerregen und die Steinschlagverletzung eines Wanderfreunde etwas getrübt.

Am Mittwoch stand dann eine Bahnrundreise mit Start und Ziel in Mittenwald auf dem Programm: Mit Zahnrad-, Schmalspur- und Seilbahn ging es über die Zugspitze. An der Station Eibsee wurde die Fahrt unterbrochen um per Pedes den See zu umrunden.

seefeld einmarsch 1Am Abend fand dann die Eröffnungsfeier der 7. IVV Volkssportolympiade statt. Man kann sich nur wundern, wie sich aus dem Gewühl von Wandergruppen aus 33 Nationen im Dorfzentrum von Seefeld noch ein einigermaßen geordneter Festumzug entwickelte.

Donnerstag ging es dann für die 7 Triathleten der Wanderfreunde zur Sache. Alle 3 Disziplinen wurden jeweils auf der kurzen Strecke absolviert: 300 m Schwimmen, 28 Km Radfahren und 6 Km Wandern waren nacheinander zu bewältigen.

 seefeld triathlonDer Rest der Gruppe bewunderte die herliche Tiroler Landschaft auf den angebotenen 10 und 20 Km langen Wanderstrecken. Ein Tiroler Abend rundete den Tag ab.

Am Freitag erwartete uns eine Bergwanderung durch das Karwendeltal und an der Isar entlang mit Start und Ziel in Scharnitz, bevor auch dieser Tag mit einem Folkloreabend und/ oder einem Platzkonzert in Leutasch seinen Abschluss fand.

Der Samstag: Marathontag . Für uns norddeutsche Marathonis war die 42 Km lange Strecke schon höchste Bergkategorie- aber wie alle anderen Strecken auch wunderschön. Besonders der Verpflegungspunkt mit Inntalblick und musikalischer Untermalung wird uns in Erinnerung bleiben. Am Abend wurde uns in Weidach beim Leutaschfest von den „Trenkwäldern“ tüchtig eingeheizt.

Am Sonntagvormittag ging es zum Auslaufen noch einmal auf die kurze Strecke, bevor die 4 Olympiatage im Kurpark von Seefeld mit der Abschlussfeier ihren Ausklang fanden.

Am Montag wollte keiner so recht nach Hause und die überwältigende Gastfreundschaft in Weidach und die tollen Wanderstrecken ließen uns über die Unzulänglichkeiten in der Organisation der Volkssportolympiade hinwegsehen.

 

Eine grosse Anzahl Fotos zu diesem Bericht findet man auch bei den Wanderfreunden des TSV Lütjensee.