Reisetagebuch: Sydney/ Australien 2002

Donnerstag, der 21. März 2002: Mit einer Stunde Verspätung landen wir in Sydney. Zu Begrüßung auch hier ein Regenschauer. Mit dem Taxi lassen wir uns zu unserem Hotel bringen. „THE CREST HOTEL“ liegt zu unserer Überraschung direkt im Rotlichtviertel Sydneys. Als wir auf unser Zimmer kommen sind wir erst einmal baff : Einen solchen Ausblick haben wir beide nicht erwartet. Wir sehen von unserem Zimmer die Skyline von Sydney inkl. der Oper und der Harbourbridge. Am Abend bleiben wir erst einmal in der Nähe und Essen bei einem Chinesen um die Ecke. Sabine bestellt sich ihr Essen „scharf“ – FEHLER ! 

Nach 17 Tagen Wohnmobil kommen wir uns in dem Zimmer mit zwei riesigen Betten vor wie im Paradies. Das Hotel – empfohlen von Manfred und über das Internet gebucht – ist ein Glücksgriff.

Freitag: Nach dem ausgiebigen Frühstück gehen wir quer durch die Stadt zur Touristeninfo im Stadtteil The Rocks. Auf dem Weg sehen wir uns die St. Marys Cathedral und den Circular Quay an. In der Nähe der Kathedrale befindet sich ein unterirdischer Expresswalkway von der Geschäftsstadt zu einer Tiefgarage -  Zwar in die falsche Richtung, aber sehr interessant.

Im Sydney Info Center kaufen wir uns den Sydney Pass, jetzt können wir alle öffentlichen Verkehrsmittel inkl. der Stadtrundfahrten und der Schiffe umsonst nutzen. Außerdem erhalten wir bei vielen Sehenswürdigkeiten Prozente oder andere Vergünstigungen. Wir fragen nach einer Blue Mountain Tour mit deutscher Führung, doch umgerechnet 90,- € pro Person ist uns zu teuer.

Nun beginnen wir die Besichtigungstour mit dem roten Sydney- Explorerbus. Die erste Station ist die berühmte Sydney Opera – sehr zu empfehlen; muß man einfach gemacht haben.

Zu Mittag sind wir im Hard Rock Cafe : Riesiger Bürger und eine völlig durchgeknallte Bedienung.

Nach diesem Erlebnis fahren wir mit dem Explorer bis zum Queen Victoria Building, einem Einkaufspalast im victorianischen Stil. Weiter geht es in die Market City in Chinatown.

Am späten Nachmittag besuchen wir nun das Sydney Aquarium, hier ist allein das Becken mit den Haien und Rochen schon sein Geld wert.

Zurück zum Hotel in Kings Cross fahren wir mit der U- Bahn. Die Waggons sind zweistöckig und auch die einzelnen Strecken verlaufen in mehreren Ebenen unter der Stadt.

Samstag, 23.03.02:  Um 9.15 Uhr treffen wir Gerry Weber an der Townhall. Wir erhalten die Startunterlagen für den City- und den Manly Scenic Walk. Anschließend beginnen wir mit der Stadtwanderung, bei der wir uns reichlich Zeit lassen. Zuerst erreichen wir The Rocks Market – ein hauptsächlich kommerzieller Kunsthandwerkermarkt unter riesigen Sonnensegeln. ( nur samstags). Im Botanischen Garten hängen die Bäume voll von Flughunden. Die Fledermäuse machen auch am Tage reichlich Radau, zanken sich untereinander und wechseln andauernd ihren Ruheplätze. Da wir am Hotel vorbei kommen verbringen wir die Mittagspause auf dem Bett. Am Nachmittag kommen wir nach Chinatown, und gehen dort in die asiatische EATING- WORLD – so etwas haste noch nicht gesehen ! In einer Halle sind unzählige Tische und Stühle aufgestellt und rundherum befinden viele kleine asiatische  Futterläden , bei denen lediglich ein kleines Fenster von ca. 60x 60 cm offen ist. Aus diesem Fenster hängt sich immer eine hübsche junge Tochter des jeweiligen Landes und preist mit schriller Stimme ihre Spezialitäten an. Wenn die bestellte Mahlzeit fertig zubereitet ist wird von der gleichen Dame mit einer kleinen Glocke geläutet. Man muß jetzt nur aufpassen, das man das richtige Geräusch  erwischt.

Auf dem weiteren Weg gehen wir durch den Childrens Playground und die Water Features am Darling Harbour. Von hier aus machen wir eine Fahrt mit der Monorail ( ist nicht im Sydney Pass enthalten). Wir bleiben gleich für 2 Runden sitzen, da die Chips immer für einen Zugang gelten. Am Ziel des Stadtrundganges an der Townhall findet eine Demo statt. Ca. 1000 junge Leute haben die Haupt- straße zu ihrem Wohnzimmer gemacht. Wir fahren mit der U Bahn an den Hafen und machen eine 1 ½ -stündige  Abendhafen- rundfahrt unter Beleuchtung. Das Schiff fährt in den Hafen ein und genau so schnell rückwärts wieder heraus!? Am nächsten Tag bemerke ich, das es auf beiden Seiten einen Bug hat.

Am Sonntag, dem 24.03.2002

wagen wir uns an den Manly Scenic Walk . Wir fahren mit dem Bus von der Wynyard Railway Station nach The Spit und steigen an der Brücke auf der Sydney side aus. Hier erwartet uns eine wunderschöne Strecke. Es geht über hunderte von natürlichen Treppenstufen fast immer am Wasser entlang. Verpflegen müssen wir uns selbst und auch die angekündigte Toilette hat geschlossen. Bei strahlendem Sonnenschein und bis zu 30° C Lufttemperatur nutzen auch viele Einheimische den Sonntag zu einer Wanderung, einem Piknik und - oder einem Bad im warmen Pazifik. Jetzt fängt sich auch Sabine mal einen Sonnenbrand ein- und das nach 3 Wochen intensiver Bestrahlung.

In Manly selbst ist das Bär los! Die Fußgängerzone und der riesige Strand sind restlos überfüllt. Im Ort spielt eine Kapelle so richtig schön falsch.

Zurück geht es dann am frühen Abend mit der zweiköpfigen Fähre. Unser Abendessen gibt es im Foodshop gegenüber dem Hotel:

Sabine hat es der Obstsalat angetan und für mich gibt es Meeresfrüchte satt.

  Australien 2 >>>>>>>>>>